ZaPFelsstufe_EhrbachklammRheingoldbad St. Goar-WerlauRheingoldbad St. Goar-WerlauPanoramabadLoreleyRheingoldbadSt. Goar_Burg RheinfelsOberwesel_LiebfrauenkircheMurscher_EselscheRhein_bei_Oberwesel
Druckansicht öffnen
 

Vorsorgekonzepte Starkregen/Hochwasser

Starkregenereignisse und Hochwasser
Wie gut sind wir vorbereitet?

 

Mit dieser Grundsatzfrage hatte sich der Verbandsgemeinderat bereits in seiner Sitzung am 12.05.2020 befasst, vor den katastrophalen Überschwemmungen im Eifelraum und an der Ahr.

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Hochwasservorsorge und Hochwasserrisikomanagement in Koblenz (KHH, https://hochwassermanagement.rlp-umwelt.de) und dem Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge Rheinland-Pfalz in Mainz (IBH; https://ibh.rlp-umwelt.de) wurden auf der Grundlage von vorhandenen Unterlagen und Kartenmaterial stark gefährdete Kommunen im Bereich des Verbandsgemeindegebietes identifiziert und schließlich durch den Verbandsgemeinderat in diesem Jahr ein Ingenieurbüro mit der Erstellung eines örtlichen Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept zunächst für folgende Kommunen beauftragt: Stadt Oberwesel mit Ortsteilen, Stadt St. Goar mit Ortsteilen, Ortsgemeinde Hausbay und Ortsteil Dieler der Ortsgemeinde Ney.

 

Hintergrund:
Auf extreme Niederschläge oder seltene Hochwasser sind die wenigsten Kommunen und Bürger/innen vorbereitet. Kenntnisse der Handlungsmöglichkeiten und -notwendigkeiten sind abhängig vom Grad der bisherigen Betroffenheit. Einen generellen Schutz vor Starkregen und Flusshochwasser gibt es nicht. Auch in scheinbar sicheren Gebieten kann es zu Überflutungsschäden kommen. Die Klimaänderung führt zu deutlich häufigeren Ereignissen und extremeren Abflüssen. Aber nicht nur die häufigen Wetterkapriolen mit ergiebigen Starkniederschlägen, sondern auch Eingriffe wie die Begradigung und Kanalisierung von Bächen und Flüssen, die zunehmende Flächenversiegelung von Grundstücken sowie die Reduzierung wasserrückhaltender Grünflächen verursachen Hochwasser.

 

Aufruf und Vorgehensweise
In einem Startgespräch aller beteiligten Kommunen, der Feuerwehr und Behördenvertretern wurde aktuell nun gemeinsam die Vorgehensweise festgelegt. In einem 1. Schritt sollen alle verfügbaren Informationen, bekannten Gefahrenpotentialen und vorhandenes Wissen zuerst einmal gebündelt und gesammelt werden.

 

DAZU BENÖTIGEN WIR DIE MITHILFE VON IHNEN, DEN ORTSKUNDIGEN BÜRGER/INNEN.

 

Nachfolgend sind Karten der vorgenannten Kommunen eingestellt. Diese können als Grundlage dienen, bekannte Gefahrenquellen einzuzeichnen und uns per Mail zukommen zu lassen. Als weitere Hilfe wird Anfang nächsten Jahres ein Fragebogen eingestellt werden.
Gerne können Sie uns aber auch unabhängig davon Ihre Erfahrungen mitteilen:

 

ANSPRECHPARTNER:
Christopher Beres, Tel. 06747/121-133, E-Mail:

 

In einem weiteren Schritt werden im Frühjahr (März/April) Ortsbegehungen mit dem beauftragten Ingenieurbüro Fischer-Teamplan, Koblenz, stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig in den Hunsrück-Mittelrhein-Nachrichten und auf unserer Homepage bekanntgegeben. Auf der Homepage unter der vorgenannten Rubrik werden wir auch regelmäßig über den Fortgang informieren und Informationsmaterial einstellen.


Bitte helfen Sie bei dieser wichtigen Angelegenheit mit!

 

Ihr
Peter Unkel
Bürgermeister

 

 

Flyer Starkregen/Hochwasser

 

Karte Hausbay

 

Karte Ney-Dieler

 

Karte Oberwesel

 

Karte Sankt Goar

 

 

Kontakt

Verwaltungssitz und zentrale Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung

Hunsrück-Mittelrhein

Rathausstraße 1

56281 Emmelshausen

 

Verwaltungsstelle Oberwesel

Rathausstraße 6

55430 Oberwesel

 

Tel.: 06747/121-0
Fax: 06747/121-159

E-Mail:

Öffnungszeiten

Für Besucher der Rathäuser in Emmelshausen und Oberwesel gilt die 3-G-Regel (§ 4 Abs. 5 der 29. CoBeLVO RLP vom 03.12.2021)

 

Vor Einlass in unsere Gebäude müssen wir kontrollieren, ob Sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Entsprechende Zertifikate bitten wir bereitzuhalten und  vorzuzeigen.

 

Die beiden Bürgerbüros an den Standorten Emmelshausen und Oberwesel sind wie folgt geöffnet:

 

Montag bis Freitag: 

08:30 Uhr bis 12:15 Uhr

Donnerstag: 

14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

 

Für alle übrigen Besuche ist eine vorherige Terminvereinbarung

per Telefon oder E-Mail erforderlich.

 

Nach wie vor gelten beim Besuch der Rathäuser folgende Hygienevorgaben:

 

· Tragen einer medizinischen

  Maske

  (sogenannte OP-Maske oder

  auch Masken der Standards

  KN95/N95 oder FFP2

  oder eines vergleichbaren

  Standards)

 

· Anmeldung am Info-Punkt

 

· Handdesinfektion beim

  Betreten und Verlassen

  des Rathauses

 

· Wahrung der geltenden

  Abstandsregelungen

 

 

 

 

 

 

„Hunsrück-Mittelrhein- Nachrichten“

Hunsrück-Mittelrhein-Nachrichten

 

 

Wappen der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein

 

Wappen VG

 

Wappenbeschreibung und Wappenbegründung

 

 

Flaggen der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein

 

Banner, Hängeflagge und hochrechteckige Hissflagge

Banner, Hängeflagge und hochrechteckige Hissflagge, grün-weiß senkrecht gestreift, das Wappen der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein nach oben verschoben aufgelegt

 

Horizontale Hissflagge

Horizontale Hissflagge, grün-weiß senkrecht gestreift, das Wappen der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein aufgelegt